Jahresrückblick 2021

Liebe Supporter, Fördermitglieder und Freunde von Hockey is Diversity,

das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen.

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiter in Atem. Unser Lebensalltag steht Kopf. Es hat immense Auswirkungen auf unsere Gesellschaft, der an uns alle zehrt.

Mit unserem diesjährigen Rückblick zum Jahreswechsel möchten wir noch einmal die Gelegenheit nutzen, das Jahr 2021 abzuschließen.

Wie viele Organisationen mussten wir lernen, mit den Corona-Alltagsbedingungen umzugehen u.a. mit der digitalen Kommunikation und Online-Alternativen.

Das war 2021 für uns:

 

Online-Podiumsdiskussionen

Am Internationalen Frauentag war es uns möglich eine Online-Podiumsdiskussion mit ehemaligen und aktuellen Nationalspielerinnen Maren Valenti, Julia Zorn, Kristin Blase, Jule Flötgen und Miriam Thimm durchzuführen. Die spannende Diskussion gab wertvolle Einblicke in die Lebensrealitäten von Eishockey Spielerin.

Zum Nachhören folgt dem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=eGvWZDXT2ZU&t=12s

 

Am Internationalen Tag gegen Rassismus haben wir eine Online-Podiumsdiskussion mit Dave Sutter (SUI), Maxime Fortunus (GER), Ali Wukovits (AUT), Daniel Muzito-Bagenda (SWE), Miriam Thimm (GER) und Robert Armstrong (GER), die in verschiedenen europäischen Ligen u.a. Schweiz, Schweden, Österreich und Deutschland spielen, organisiert. Wir sind diesen Spieler*innen dankbar für ihre Offenheit über ihre Rassismus Erfahrungen zu erzählen:

Zum Nachhören folgt dem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=-ddgCtNcgZw&t=3108s

Am Internationalen Tag gegen Homophobie führten wir eine Online-Podiumsdiskussion mit unseren Freunden von Pride Tape Jeff McLean, Jon Lee Olson, Richard Schütz und Zach Sullivan.

Zum Nachhören folgt dem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=rGEKll8OnPY

Mit den Online-Podiumsdiskussionen versuchen wir unterschiedliche Perspektiven zu beleuchten.

 

Kooperationen und Schulungen

Im Januar 2021 haben wir eine Partnerschaft mit der Penny DEL geschlossen. Die Kooperation wurde mit einem Memorandum of Understanding (MoU) besiegelt. Das MoU beinhaltet gemeinsame Handlungsrichtlinien, um Eishockey inklusiver zu gestalten.

Ein wichtiger Punkt unserer Zusammenarbeit ist die Bildung. Bildung ist einer der wichtigsten Bereiche, um über Rassismus und Diskriminierung aufzuklären und zu sensibilisieren.

Im Februar hielten wir unsere erste Anti-Rassismus und Anti-Diskriminierung Schulung mit dem ERC Ingolstadt. Die zweite Schulung folgte mit der Penny DEL Geschäftsstelle. Mit den Adler Mannheim schulten wir zudem eine weitere DEL Mannschaft. Weitere Schulungen mit den DEL Teams werden folgen.

Mit der Spielervereinigung Eishockey (SVE) konnten wir zudem einen weiteren starken Partner im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gewinnen.

Im Mai wurde die SVE zum Thema Rassismus und Diskriminierung geschult. Bei der Schulung war u.a. auch Marco Nowak (Düsseldorfer EG) anwesend, der zu dem Zeitpunkt an der Weltmeisterschaft in Lettland teilnahm und sich von seinem Hotelzimmer einschaltete.

 

DEL Future Camps Teilnahme und Schulungen 

Eine weitere Vereinbarung mit der Penny DEL ist unsere Teilnahme an den DEL Future Camps.

Im Juli konnten wir Diversity Schulungen mit U13 und U15 Spieler*innen des DEL Future Camps in Iserlohn und Garmisch-Partenkirchen durchführen.

Für die Future Camps in Iserlohn und Garmisch-Partenkirchen konnten wir insgesamt vier Coaches of Color entsenden. Die Kosten für ihre Teilnahme wurde von Hockey is Diversity komplett getragen.

Des Weiteren haben wir vier Spieler*innen die Teilnahme an den Camps ermöglicht.

 

DEL2 Perspektiv Camp und Schulung 

Mit der DEL2 haben wir uns auf eine Zusammenarbeit vereinbart, die sich auf die Teilnahme am Perspektiv Camp konzentriert. Dieses Jahr fand das DEL2 Perspektiv Camp in Weißwasser statt. Auch hier konnten wir die Teilnehmer zu der Thematik schulen. Zudem konnten wir eine Trainerin und einen Spieler die Teilnahme am Camp ermöglichen. Die Kosten für ihre Teilnahme wurde von Hockey is Diversity komplett übernommen.

 

Materielle Unterstützung 

Mit den Spendengeldern konnten wir einen U15 Spieler mit neuen Schlittschuhen und Handschuhen für die neue Saison ausstatten.

 

Internationaler Kindertag Berlin 

Am Internationalen Kindertag konnten wir das Sana Kinderklinikum in Berlin gemeinsam mit Charlie Jahnke (Nürnberg Ice Tigers) und Sebastian Elwing (Eisbären Berlin) besuchen, um die Kinder zu beschenken. Dank der Spenden konnten wir wieder zahlreiche Geschenke für die Kinder besorgen. 

 

Internationales Hockey is Diversity U17 Turnier 

Im August fand unser jährlich stattfindendes internationales Hockey is Diversity U17 Turnier statt, die wir seit 2015 gemeinsam mit den Eisbären Juniors Berlin organisieren. Neben den Eisbären Juniors Berlin (GER) nahmen die Düsseldorfer EG (GER), HS Riga (LAT) und HC Vitkovice Steel (CZE) teil.

Wir danken allen fleißigen Helfern, die mitgeholfen haben, dass unser Turnier reibungslos abläuft.

 

Eisbären Juniors Berlin

Bereits zum zweiten Mal nahm Vorstandsmitglied und Chief Education Officer Katie Ketzel an der „Jersey Ceremony“ der Eisbären Juniors Berlin teil, um über die Thematik und die Ziele unseres Vereins zu sprechen.

 

Kölner Junghaie

Mit dem Traditionsverein Kölner Junghaie haben wir eine Partnerschaft vereinbart. Schulungen mit deren U17 und U20 Teams sind für April 2022 terminiert.

 

Kids on Ice und Girls on Ice Day

Im September fand das Kids on Ice und Girls on Ice Day statt, die von den Eisbären Juniors Berlin und der Frauenmannschaft organisiert wurden. Mit Vorstandsmitglied und Chief Education Officer Katie Ketzel war auch Hockey is Diversity vertreten, die regelmäßig eingeladen werden, teilzunehmen. Ziel des Kids on Ice und Girls on Ice Day ist es Mädchen und Kids für den Sport zu begeistern.

 

Zusammenarbeit mit der NHL Coaches Association

Die Zusammenarbeit mit der NHL CA hat uns ermöglicht, dass wir insgesamt fünf Hockey is Diversity Delegierte für Programme zur Förderung von Minderheiten im Eishockey empfehlen konnten.

Die Ex-Nationalspielerinnen Kathrin Fring und Miriam Thimm sowie die ehemaligen Spieler Murat Pak und Emanuel Beckford sowie der Franzose Léo Girod werden im Rahmen der NHL Coaches Association Programme in ihrer Entwicklung als Eishockey-Trainerinnen und -Trainer unterstützt.  

 

Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung

Der Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung (World Day for Cultural Diversity and Development) wurde im Jahr 2001 von der UNESCO ausgerufen. Ziel ist es das Bewusstsein für kulturelle Vielfalt zu stärken. Mit der Kollaboration Hockey is Diversity meets Daughters and Sons of Gastarbeiters wollten wir mit „Geschichten von damals“ einen Raum zum interkulturellen Dialog schaffen.

Folgt dem Link zur Lesung mit den Daughters and Sons of Gastarbeiters:

https://www.youtube.com/watch?v=P4zTb8b9RaY&t=5506s

 

Hockey is Diversity Reporting System 

Im Oktober 2021 konnten wir unser Reporting System veröffentlichen. Es dient dazu Rassismus und Diskriminierung empirisch zu belegen und sichtbar zu machen. Betroffene oder Zeug*innen können rassistische und diskriminierende Vorfälle melden. Diese Vorfälle werden dokumentiert

Aus der Datenerhebung können konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, die uns dabei hilft unseren Sport inklusiv und divers zu gestalten. Deine Mithilfe ist deshalb sehr wichtig.

Hier geht es zum Formular:

https://www.hockeyisdiversity.de/report/

 

Interviews

Derzeit gibt es in keiner der europäischen Profi-Eishockeyligen einen Person of Color Cheftrainer.

Der Mangel an Vielfalt auf den Mannschaftsbänken und im Management der europäischen Profiligen ist offensichtlich.

Hockey is Diversity diskutierte mit den Coaches of Color Léo Girod (Assistenztrainer SC Bern) und Emanuel Beckford (Cheftrainer Aachener Eishockey Club):

  • wie Trainer, die einer Minderheit angehören, einen Fuß in die Tür bekommen können
  • wie mehr ehemalige Spieler, die einer Minderheit angehören, als Trainer tätig werden
  • wie mehr Kinder und Jugendliche für den Sport begeistert, werden können

Folgt dem Link zum Interview:

https://www.youtube.com/watch?v=K8xfG097DYw

Mit Panči sprachen wir über ihr Leben als Trans-Person, warum Trans-Sichtbarkeit wichtig ist und über den Dokumentarfilm “Trans – I Got Life”.

Hier geht es zum Interview mit Mikael “Panči” Pančák:

https://www.youtube.com/watch?v=_BG_Br6AAJ4&t=64s

 

Eisbären Regensburg Hockey is Diversity Spieltag und Schulungen

Im Oktober 2021 fand eine Premiere im deutschen Eishockey statt. Zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Eishockeys organisierten die Eisbären Regensburg einen Hockey is Diversity Spieltag. Im Vorfeld des Spiels konnten wir die U20 Mannschaft, die Geschäftsstelle und die Profi-Mannschaft zum Thema Rassismus und Diskriminierung schulen.

 

Chanukka Game

Im November 2021 konnten wir mit den Krefeld Pinguinen zum ersten Mal in der deutschen Eishockeygeschichte ein Chanukka-Spiel durchführen. Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Krefeld, Krefeld Pinguine und Hockey is Diversity konnten wir das jüdische Lichterfest im Eisstadion feiern.

 

Selber Wölfe Hockey is Diversity Spieltag

Im Dezember 2021 haben uns die Selber Wölfe am Internationalen Tag der Menschenrechte einen Spieltag gewidmet. Zum Warm-up liefen die Spieler mit extra angefertigten HiD-Trikots auf, die im neuen Jahr versteigert werden. Mit dem Erlös werden weitere HiD-Projekte finanziert.

 

Kinderklinik Besuch Krefeld Heiligabend

Dieses Mal fand die Kinderklinik Bescherung am 25. Dezember statt. Die Kinderklinik Bescherung wurde im Jahr 2004 von HiD-Gründer Dr. Martin Hyun ins Leben gerufen. Auch in diesem Jahr nahmen Olympia Goldmedaillengewinnern Aline Rotter-Focken, die ehemalige Bronzemedaillengewinnern Anne Poleska-Urban, Krefeld Pinguine Stadionsprecher Kristian Peters-Lach, DJ Stefan Volland, Andreas Drabben, HSG Krefeld Handballer Steffen Hahn und der Verteidiger der Düsseldorfer EG Nick Geitner.

Seit Beginn unterstützt Filmproduzent Christian Becker unsere Aktion.

Wir danken allen, die für uns gespendet haben. So konnten wir wieder reichlich Geschenke für die Kinder besorgen.

Einige Projekte und Aktionen konnten aufgrund der Pandemie leider nicht stattfinden.

Das Hockey is Diversity Winter Classic Spiel mit unseren Freunden den Hofer Eishärnla musste bereits zum zweiten Mal abgesagt werden.

Unser Punk Rock meets Hockey is Diversity Charity Game mit unserem Freund Chris 2 von der Punk Rock Band Anti-Flag fiel der Pandemie zum Opfer. Wir hoffen, dass wir es im neuen Jahr nachholen können.

Unser Off-Ice Goal Mentoring-Programm mit der Heinrich-Mann Schule Berlin-Neukölln musste ausfallen.

Unsere Eishockey Spielbesuche mit Menschen mit Fluchterfahrung hoffen wir im neuen Jahr fortzusetzen. Für das neue Jahr haben wir uns viel vorgenommen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Fördermitglieder*innen und Spender*innen für ihre großzügige Unterstützung danken. Ohne eure Spenden wären wir nicht in der Lage, unsere Projekte so vielseitig zu gestalten.

Wir möchten uns auch beifolgenden Organisationen für ihre Spende bedanken:

  • Herforder Ice Dragons Esports
  • Diamond Sharp
  • Augsburg Panthers
  • ERC Ingolstadt
  • Ice, Sports & Solar Systems ISS GmbH

Wenn ihr unsere Arbeit unterstützten, möchtet, könnt ihr dies als Fördermitglied oder mit einer Spende.

Hier geht es zu den Fördermitgliedschaften:

https://www.hockeyisdiversity.de/foerdermitgliedschaft/

 

Falls ihr uns mit einer Spende unterstützen wollt, könnt ihr das über die folgende Kontoverbindung tun:

  • Hockey is Diversity e.V.
  • IBAN: DE29 1203 0000 1020 3649 21
  • BIC: BYLADEM1001
  • Deutsche Kreditbank AG
  • Zweck: “SPENDE”

Zum Schluss möchten wir uns bei allen Menschen bedanken, die uns mit Nachrichten, Kommentaren und Anrufen Mut machen. Gebt aufeinander acht. Bleibt gesund! Mit unseren besten Wünschen für ein friedliches und glückliches neues Jahr.

In Dankbarkeit,

Euer Hockey is Diversity Team