International Day of Sport for Development and Peace

International Day of Sport for Development and Peace

Am 6. April 2020 findet der internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden statt. Dieser Tag wurde von den United Nations ins Leben gerufen, um die integrative Kraft des Sports zu würdigen. Wie Nelson Mandela einst sagte, hat „der Sport die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat die Kraft, zu inspirieren. Er hat die Kraft, Menschen zu vereinen, wie es sonst nur weniges kann. Sport kann Hoffnung erwecken, wo vorher nur Verzweiflung war.“
Doch für viele Kinder aus sozialschwachen Familien und unterschiedlichen Kulturen sind einige, insbesondere kostenintensive Sportarten, schwer zugänglich und nicht bezahlbar. Dazu gehört unser Sport – Eishockey. Für eine mittelmäßige Eishockey Ausrüstung bezahlt man mindestens 500 Euro exklusive Mitgliedschaftsgebühr, Teilnahme an Eishockeyschulen, Reparaturen, Reisen etc. Mit jedem weiteren Jahr und mit zunehmenden Alter steigen die Kosten. Zum Vergleich, beim Fußball kostet eine Komplettausrüstung rund 50 Euro. Die unerschwinglichen Kosten des Sports diktieren die Gesichter, die Eishockey spielen. Die finanzielle Barriere verhindert, dass betroffene Kinder und Jugendliche von weniger wohlhabenden Familien nicht die Möglichkeit erhalten, mit unserem Sport „die Welt zu verändern, zu inspirieren, zu vereinen und Hoffnung erwecken.“
Einige Familien nehmen die enormen finanziellen Bürden unter Einbussen an Lebensstandard auf sich. Am internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden wollen wir von Hockey is Diversity ein stärkeres Bewusstsein dafür schaffen, dass der Zugang zu Elitesportarten nicht für alle selbstverständlich ist. Dafür brauchen wir eure Unterstützung.

Du fühlst dich angesprochen? Dann melde dich. Über Deine Geschichte würden wir uns sehr freuen. Hierzu wäre es toll, wenn du diese vier Fragen mit max. 3 – 5 Sätzen beantworten könntest und mit einem Foto aus deiner Anfangszeit an info@hockeyisdiversity.de schicken könntest.

• Wie hast du mit dem Eishockey begonnen?
• Was war dein erster Eishockey Ausrüstungsgegenstand?
• Welche Opfer mussten von Dir/ Deinen Eltern oder Geschwistern erbracht werden, um teure Ausrüstungsgegenstände zu kaufen oder Teilnahmen an Eishockeyschulen zu ermöglichen?
• Was ist deiner Meinung nach ein wichtiger Aspekt, um Eishockey inklusiver für sozialschwache Familien zu gestalten?

 

The International Day of Sport for Development and Peace will take place on 6 April 2020. This day was created by the United Nations to honour the integrative power of sport. As Nelson Mandela once said, “sport has the power to change the world. It has the power to inspire. It has the power to unite people in a way that few others can. Sport can bring hope where before there was only despair.
However, for many children from socially disadvantaged families and different cultures, some sports, especially those that are expensive, are difficult to access and unaffordable. This includes our sport – ice hockey. For a mediocre ice hockey equipment one pays at least 500 Euro exclusive membership fee, participation in ice hockey schools, repairs, travel etc. With every additional year and with increasing age the costs increase. Compared to football, a complete set of equipment costs around 50 Euro. The unaffordable costs of the sport also dictate the faces that play ice hockey. The financial barrier prevents affected children and young people from less well-off families from being given the opportunity to “change the world, inspire, unite and give hope” with our sport.
Some families take on the enormous financial burdens with losses in living standards. On the International Day of Sport for Development and Peace, we at Hockey is Diversity want to raise awareness of the fact that access to elite sports is not a matter of course for everyone. For this we need your support. Do you feel addressed? Then get in touch with us. We would be very happy to hear your story. It would be great if you could answer these four questions with a maximum of 3 – 5 sentences and send a photo from your early hockey days to info@hockeyisdiversity.de

– How did you start with ice hockey?
– What was your first piece of ice hockey equipment?
– What sacrifices did you/your parents or siblings have to make to buy expensive equipment or to enable you to participate in hockey schools?
– What do you think is an important aspect of making hockey more inclusive for underprivileged families?

#hockeyisdiversity #IDSD2020