DEB erhält Hockey is Diversity Commitment Award

DEB erhält Hockey is Diversity Commitment Award
IMG_9475
DEB-Vizepräsident Manuel Hüttl

“Seit Gründung der Initiative im Jahr 2010 steht uns der DEB als zuverlässiger Partner zur Verfügung um die Kernbotschaft der Initiative weiter nach außen zu tragen, nämlich, dass die Vielfalt die im Sport schon lange Normalität ist auch außerhalb der Eisstadien gelebt werden sollte. Der DEB hat uns stets in ihrem Rahmen des Möglichen eine Plattform geboten um die Philosophie der Initiative bekannter zu machen. Dafür sind wir dankbar”, so Hockey is Diversity-Gründer und Autor Martin Hyun.

“Die Auszeichnung ist für uns eine große Ehre. Das herausragende Engagement von Hockey is Diversity für mehr Vielfalt im Sport und der Gesellschaft schätzen wir sehr und freuen uns, dass mit Sinan Akdag ein weiterer Preisträger und Unterstützer in den Reihen der Nationalmannschaft zu finden ist. Wir hoffen einen Teil dazu beitragen zu können, dass sich die Gesellschaft am Sport ein Vorbild nimmt. Beim Sport spielen Herkunft, Religion oder Aussehen keine Rolle”, sagt DEB-Präsident Uwe Harnos.

Hockey is Diversity (HID) ist eine bundesweite Initiative von ehemaligen und aktuellen deutschen Amateur sowie Profi-Eishockeyspielern bzw. Spielerinnen, mit und ohne einer Migrationsgeschichte. Aus der festen Überzeugung heraus, dass auch der Sport seinen Betrag zur Integration in unserer Gesellschaft leisten muss gründeten Martin Hyun und Peter Goldbach, im Jahr 2010, die Initiative Hockey is Diversity. Die Initiative möchte einerseits auf die ethnische und kulturelle Vielfalt in der Gesellschaft aufmerksam machen und andererseits Menschen mit Migrationsgeschichte ermutigen sich als Teil dieser Gesellschaft zu verstehen. Es ist der Initiative wichtig über seine sportlichen Grenzen hinaus Menschen interkulturell zu sensibilisieren. Die Vielfalt die im Sport schon lange als Bereicherung angesehen wird soll auch in die Gesellschaft übertragen werden.