Check Racism Out of Hockey – An Evening of Charity Hockey and Punk Rock

Check Racism Out of Hockey – An Evening of Charity Hockey and Punk Rock

Über die Veranstaltung

Hockey is Diversity lädt am 20. Januar 2020 zum “An Evening of Charity Hockey and Punk
Rock” in den Wellblechpalast in Berlin ein. Neben dem ehemaligen DEL-Star und
sechsfachen deutschen Meister Sven Felski aka “Bürgermeister von Hohenschönhausen”
und ehemaligen Eisbären Berlin Torhüter Sebastian Elwing tritt auch der Bassist der Punk
Rock Band Anti-Flag aus Pittsburgh Chris “Number 2” Barker für den guten Zweck an: Der
Erlös des Spiels kommt Sea-Watch, Spreewölfe Skatemobil, und Hockey is Diversity zu
Gute. Gespielt wird gegen die Altherren Mannschaft der Eisbären Berlin. Team Hockey is
Diversity wird zudem von dem Nationalspieler von Great Britain und Lausitzer Füchse
Spieler Mike Hammond unterstützt.
Türen öffnen um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, mit Spendenvorschlag.
Neben dem Spiel erwartet den Zuschauern auch eine akustische Performance der Band
Anti-Flag.
Das neue Anti-Flag-Album „20/20 Vision“ wird verfügbar sein, und Mitglieder von Anti-Flag
werden auch von 18:30 bis 19:00 Uhr für eine Meet & Greet-Signierstunde zur Verfügung
stehen.

Dank des freundlichen Beitrags von Pride Tape tragen die Spieler von Team Hockey is
Diversity ein Regenbogenband auf ihren Schlägern, um die LGBT-Community gegen
Homophobie und Diskriminierung zu unterstützen.
Dank des freundlichen Beitrags von TRUE Hockey werden in den Tagen nach dem Spiel
außerdem ein paar vom Spiel getragene Eishockeyhandschuhe und ein signierter
Eishockeyschläger versteigert.
Wir freuen uns, Sie alle am Montag, den 20.01.2020 in Welli zu einem Abend mit
Charity-Eishockey und Punkrock begrüßen zu dürfen!

Chris “Number 2” (Anti-Flag):

“Meine Interaktionen mit Hockey Is Diversity waren inspirierend und einfach großartig. Der Verein leistet konsequent die eigentliche Arbeit, die dringend getan werden muss, um die Bigotterie aus unserem Spiel, den wir lieben zu verbannen. Wir müssen Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Fremdenfeindlichkeit und Spaltung aller Art überall in Frage stellen. Dazu gehört, wo wir arbeiten, zur Schule gehen, von der Umkleidekabine bis auf der Eisfläche. Unser Benefizspiel wird Spaß machen. Aktivismus kann Spaß machen. Vor allem aber wird es ein Zeichen der Solidarität für alle sein”.

Martin Hyun (Hockey is Diversity):

“Der Rechtsruck in unserer Gesellschaft ist sehr besorgniserregend. Wir müssen mit aller Kraft dagegen halten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir von Hockey is Diversity in Zusammenarbeit mit den Eisbären Juniors und der Band Anti-Flag so ein tolles Event auf die Beine stellen und mit unserer Sportart ein Zeichen für eine vielfältige Gesellschaft setzen können.”

Pietro L. Verga (Hockey is Diversity):

“Als Hockeyspieler und Punkrock-Enthusiast bin ich immer zwischen diesen beiden, oft parallelen Welten hin und her gesprungen. Kein Wunder, wie glücklich ich war, als ich schließlich Hockeyspieler in der Punkrock-Community traf: neue gleichgesinnte Freunde, die zufällig auch in meinen Lieblingsbands mitspielen! Und hier ist die Idee: Lasst uns die beiden Communities verbinden und mit einer positiven Botschaft der Inklusion und Solidarität auf ihre höchst unterschiedlichen Zielgruppen und Fangemeinden zugehen! Und wir können noch mehr: Wir können die Mittel für einige Organisationen aufbringen, die sich täglich für Menschenrechte einsetzen, sowie für die Unterstützung und Einbeziehung von Migranten und Flüchtlingen. So tighten up your skates, turn up the volume and let’s check racism and discrimination out of hockey and society!”

Mannschaftsfoto nach dem letztjährigen Charity-Hockeyspiel "Hockey is Diversity meets Punk Rock" mit u.a. Chris Number 2 (Anti-Flag), Eric Melvin (NOFX), Para Eishockey Nationalspieler Jörg Wedde, Simon Künst, Nationalspielerin Jule Flötgen, Kristin Blase, DEL-Spieler Marcel Müller und Daniel Pietta in Wesel (06.05.2019 - Foto: samla Fotoagentur)